Die Kapelle des 1257 sicher erwähnten Dorfes stammt aus der Zeit um 1700. Das Schiff und der etwas kleinere Chor bilden annähernd quadratische Räume, ein Dachreiter setzt einen vertikalen Akzent. Drei Rechteckfenster belichten das Schiff, ein rundbogiges den Chor. Gotisierende Kreuzrippengewölbe auf Eckpfeilern, ein 1738 datierter Säulenaltar mit gesprengtem Giebel und Figuren des Hl. Eustachius und des Hl. Blasius –er wurde 1992 nach Befund restauriert- sowie bäuerliche Wandbilder mit den Nothelferheiligen und der Dreifaltigkeit schmücken den Bau, der Ziel einer regionalen Wallfahrt war.

offcanvas menu